Juristischer Gedankensalat

Rund um das Studium der Rechtswissenschaften

Ein Stift sie zu knechten – der passende Schreiber für das Examen

| 1 Kommentar

Wer vor dem Examen steht, der stellt sich zwangsläufig eine Frage:

Mit welchem Stift überstehe ich die Klausuren?

Ein guter Stift sollte gut in der Hand liegen, die Finger nicht krampfen lassen, ohne viel Druck bedienbar sein und natürlich genug Ausdauer für die Klausuren haben. Den Passenden zu finden kann genauso lange dauern, wie die für sich passende Literatur. Faber Castell möchte hier Abhilfe schaffen. Der WRItink ist mit einer XB Mine (dokumentenecht) ausgestattet und liegt gut in der Hand.

Faber Castell WRItink

Rein optisch sorgt der 3D Fingerprint auf dem Schaft für Aufsehen. Abgesehen davon gleitet die Mine fast von allein über das Papier. Das Eigengewicht liegt bei wenigen Gramm, dies ist für stundenlanges Schreiben aus meiner Sicht optimal.

Die Schreibfarbe ist blau, dokumentenecht. Besonders praktisch: der gefederte Metallclip. Bei mir brechen die Clips sehr gerne ab, hier wird dies durch die Federung vermieden.

Für die Examensklausuren ist er aus meiner Sicht der geeignete Schreiber. Aufgrund des geringen Eigengewichtes krampft die Hand nicht und der aufliegende Finger tut nicht irgendwann weh. Der Stift braucht wenig Druck um Farbe auf das Papier zu bringen, ein Vorteil, der nicht zu unterschätzen ist.

Mit einem Preis ab 9,99 € für den Drehkugelschreiber ein durchaus erschwinglicher Stift für die Stunden der Qual.

Der WRItink ist auch als Tintenroller und Füller erhältlich, auch hier sind meine Erfahrungen positiv. Die Stifte haben allesamt – mit Ausnahme des Füllers – ein sehr geringes Eigengewicht.

Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links direkt zum Stift auf Amazon

 

Ein Kommentar

  1. Hallo,

    das ist ein netter Beitrag über einen Stift. Wichtig bei einem Schreibgerät ist jedoch nicht das Gewicht an sich, sondern die Lage des Schwerpunktes. Je nach Schreibtyp und Schriftstil favorisiert man nämlich eher Kopflastige oder ausgewogene Stifte. Um das herauszufinden kann man zum Schreibwarenladen seines Vertrauens gehen und dort die verschiedenen Typen testen. Alleine auf das Gewicht zu achten ist leider nicht zielführend.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.