Juristischer Gedankensalat

Rund um das Studium der Rechtswissenschaften

Juristische Fakultät Potsdam bleibt erhalten und bietet Wahlmöglichkeit!

| Keine Kommentare

Das Tauziehen hat ein Ende! Gestern nun endlich fiel die Entscheidung: Potsdams Juristische Fakultät bleibt da wo sie ist.

Im Juni diesen Jahres empfahl die Hochschulstrukturkommission Brandenburg die Schließung der Potsdamer Fakultät um diese nach Frankfurt (Oder) zu verlegen. Dieser Plan sorgte für Kritik, siehe meinen Bericht und die zahlreichen Berichte auf …jurabilis! und das Statement auf LTO. Die Studierenden und Angehörigen der Fakultät demonstrierten für ihre Fakultät, für uns Juristen ein Novum 😉 .

Gestern Abend berichtete die PNN vom guten Ausgang der Frage:

[…]Darauf haben sich Brandenburgs Wissenschaftsministerium sowie die Universitäten der Landeshauptstadt und von Frankfurt (Oder) am Freitag geeinigt. Als Ergebnis der Beratungen können die Studenten weiterhin ihr erstes juristisches Staatsexamen in Potsdam ablegen.,[…]Quelle: Pnn.de

Aber das ist noch nicht alles. In Zukunft soll es den Studierenden möglich sein, auch einen Bacherlor-Studiengang zu absolvieren.

[…]Nach sechs Semestern können sie entscheiden, ob sie nach weiteren drei Semestern ihr erstes Staatsexamen ablegen, das Voraussetzung für alle Volljuristenberufe wie Rechtsanwalt, Richter oder Staatsanwalt ist. Andernfalls können sie sich sofort prüfen lassen und ihren akademischen Grad als Bachelor of Law erwerben.[…] Quelle: Pnn.de

Damit soll den hohen Abbrecherqouten in unserem Fach entgegengewirkt werden. Ich begrüße diese Möglichkeit, denn wer das Fach abbricht hat bisher keinen Abschluss und bei dem Versuch Leistungen anerkennen zu lassen viele Hürden zu nehmen.

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.