Skip to content


Willkommen im §§-Dschungel! – Teil 3 – Basics für Jura-Erstsemester

Du möchtest Jura studieren und weisst noch nicht so recht was auf Dich zukommt? Du hast die Zulassung und willst jetzt durchstarten? In der “Willkommen im §§-Dschungel” versuche ich Antworten auf die häufigsten Fragen zu geben.
Im 1. Teil drehte sich alles um Basics. Von der Lernzeit, über den Vorlesungsplan hin zur Freizeit.

Im 2. Teil gibt es Literaturtipps für die Zeit vor dem Vorlesungsbeginn, eine Erklärung des Notensystems und die Erklärung der Zeitangaben “c.t.” und “s.t.”, sowie einige kleine Tipps für die ersten Tage.

Im 3. Teil geht es um Grundsatzfragen: Welche Gesetze in den ersten Semestern? Skript oder Lehrbuch? Soll ich Karteikarten nutzen?  Ich kann zwar keine generell gültige Antwort geben, aber zumindest Tipps&Tricks geben. Was ihr bevorzugt, was euch eher liegt und vor allem: Was euch wirklich etwas bringt, müsst ihr selbst herausfinden.

Die Kardinalfrage: Schönfelder und Sartorius schon im ersten Semester?  

Ganz klare Antwort: Nein!

Warum?

  1. Am Anfang des Studiums gilt es noch die Technik des Paragraphenlesens zu lernen. Das erfordert häufig Markierungen im Gesetz und kleinere Notizen am Rand. Um nicht gleich den teuer gekauften Schönfelder zu versauen, solltet ihr auf die Beck-Texte ausweichen. Außerdem sind die Seiten im Schönfelder und Sartorius dünn. Wenn ihr da mit einem Marker drauf geht, markiert ihr auch die nachfolgenden 10 Seiten – damit ist der Effekt des Markierens weg. Haftnotizen haben die Angewohnheit zu kleben, im Schönfelder gerne auch mal bombenfest. Für die Klausur müssten dann die geklebten Seiten ggf. ausgetauscht werden.
  2. Es ist unsinnig 100 Gesetze mitzuschleppen von denen ihr im ersten Semester gerade mal 3 oder 4 braucht.
  3. Ein Schönfelder wiegt stolze 2,5 kg, der Sartorius auch. Sind 5 kg die ihr dann zur Uni schleppt, von denen ihr vielleicht 1 kg braucht.
  4. Ihr wisst doch garnicht ob ihr weitermacht. Klingt jetzt hart: Aber gebt lieber 5 € aus und kritzelt bis euch jemand als grandiosen Künstler entdeckt in eurem Gesetz rum, als 35 € auszugeben und dann festzustellen: Das ist garnichts für mich.

Bis zur großen Übung reichen die Beck-Texte vollkommen aus. Danach ist die Anschaffung eines Schönfelders und/oder Sartorius sinnvoll. Die Beck-Texte haben alle Gesetze drin, die ihr bis zum Ende der großen Übungen braucht. Arbeitet ihr tatsächlich mal mit Gesetzen die nicht in den Beck-Texten enthalten sind werden für gewöhnlich die entsprechenden Normen verteilt.

Lehrbuch oder Skript? 

Continued…

Posted in Lernmethoden, Lerntipps und Tricks, Rezensionen, Studenten-Alltag.

Tagged with , , , , , , , , , , , .


Die RÜ bekommt Zuwachs – RÜ2 für Referendare

Die RÜ – Rechtsprechungsübersicht aus dem Hause Alpmann Schmidt ist sicherlich ein Begriff. Wer sie noch nicht kennt sollte das schleunigst nachholen. Sie erscheint monatlich und bietet eine kompakte Übersicht über die aktuelle Rechtsprechung incl. Aufarbeitung als Klausur. Die Examensrelevanz jedes Falles wird genauso hervorgehoben wie Probleme in der Lösung und Hinweise zu möglichen Fehlerquellen. Dazu gibt es regelmäßig Übersichten im Poster-Format. Abgerundet wird das Angebot durch die Kombination Heft und App, denn mit der RÜ App kann das neu erworbene Wissen gleich abgeprüft werden.

Weitere Informationen zur RÜ gibt es hier: Alpmann Schmidt – Rechtsprechungsübersicht

Nun ist mit dem 02.01.15 der “Große Bruder” der RÜ auf dem Markt erschienen: RÜ 2 – für Referendare.

Sie wird monatlich zusammen mit der RÜ erscheinen und richtet sich speziell an Referendare. Die wichtigsten Entscheidungen des jeweiligen Monats sind aufbereitet. Der Fokus liegt hierbei auf den klausurrelevanten prozessualen Problemstellungen. Nicht nur aktuelle Urteile sind drin, auch Examensklassiker und damit verbundene Rechtsprechungsänderungen werden besprochen. Wie auch in der RÜ bietet die RÜ2 eine Fülle an Hinweisen zum Aufbau von Klausuren, zur Methodik und häufigen Fehlerquellen.  Die Aufgabenstellungen werden hierbei sowohl aus gerichtlicher, als auch aus staatsanwaltlicher, anwaltlicher und behördlicher Sicht incl. ausformulierter Lösungen dargestellt. Damit bietet die RÜ2 die optimale Ergänzung zur Vorbereitung auf das 2. Staatsexamen.

Diejenigen die schon ein RÜ-Abo ihr Eigen nennen erhalten die RÜ2 als kostenloses Probeheft zur RÜ 01/15 dazu. Wer noch kein Abo hat, aber neugierig ist, kann sich die erste Ausgabe der RÜ2 (01/15) als kostenlose Leseprobe im PDF-Format direkt bei Alpmann Schmidt anschauen: Alpmann Schmidt – RÜ2 Komplett 01/15.

Mir persönlich gefällt die RÜ schon ziemlich gut, mit der RÜ2 sind auch die Bedürfnisse des Referendars gedeckt. Wer beide noch nicht kennt sollte die Chance nutzen :)

 

Posted in Klicktipps, Lernmethoden, Lerntipps und Tricks, Staatsexamen, Studenten-Alltag.

Tagged with , , , , , , , , .


Hintertürchen – Gewinnerauslosung :)

Das Skript “Arbeitsrecht” vom Alpmann Schmidt Verlag hat gewonnen:

Paul 

Herzlichen Glückwunsch! Du erhältst eine Mail von mir :)

Allen die mitgemacht aber nicht gewonnen haben: Im nächsten Jahr gibt es wieder einige Gewinnspiele :)

Posted in Adventskalender, Potpourri.


Hintertürchen – Gewinnerauslosung :)

Die 5 Gewinner stehen fest. Je ein Klausurenpaket  haben gewonnen:

  1. Stefan T.
  2. Katja B.
  3. Pia G.
  4. Ania B.
  5. Phil W.

Ich erhaltet alle eine Nachricht von mir :)

 

Posted in Adventskalender, Potpourri.


Türchen No. 19 – Lektüre für die ruhigen Tage: Arbeitsrecht **Verlosung**

Hinter Türchen No. 19 verbirgt sich ein Skript.

Kurz und Knackig aus dem Hause Alpmann Schmidt: Arbeitsrecht von Günter Marschollek. 

Alpmann Schmidt, vielen bereits als Repetitorium bekannt,  bietet auch eine große Auswahl an Skripten an. Eines davon ist Arbeitsrecht, verfasst vom Vorsitzenden Richter am Landesarbeitsgericht Günter Marschollek. Die 20. Auflage aus 2014 fasst auf 310 Seiten das gesamte Arbeitsrecht zusammen. Als Nebengebiet gelehrt, wird das Arbeitsrecht oft unterschätzt – bis zu den Worten “Examensrelevant”.

ASPaketAdvent

Das Skript ist aufgeteilt in drei Teile: Allgemeine Lehren, Individualarbeitsrecht und Kollektives Arbeitsrecht.

Der Teil der Allgemeinen Lehren bietet auf 83 Seiten einen Einstieg in das Rechtsgebiet. Vom Anwendungsbereich über die Grundbegriffe wird der tiefere Einstieg in das Wiederholen oder Kennenlernen des Arbeitsrecht vorbereitet. Ist bekannt wer Arbeitnehmer und wer Arbeitgeber ist, was überhaupt ein Arbeitsverhältnis ist, wird erklärt wo das Ganze überhaupt geregelt ist. Dinge wie der Tarifvertrag, die Betriebsvereinbarung oder der Arbeitsvertrag als solches werden systematisch dargestellt. Im Anschluss geht es um prozessuales: Den Rechtsschutz im Arbeitsrecht. Hier wird das Arbeitsgebiet der Arbeitsgerichte dargestellt, der Instanzenzug sowie die Verfahren vor den Arbeitsgerichten.

Continued…

Posted in Adventskalender, Rezensionen, Zivilrecht.

Tagged with , , , , , , , , , , , .