Skip to content


“Was kostet die Welt?” oder: Was kostet ein Jurastudium eigentlich?

Bei aller Freude über den Studienplatz, darf nicht vergessen werden: Das Studium kostet auch etwas. Vorzugsweise Geld, aber natürlich auch Zeit, Kraft und manchmal auch Spaß. Viele Studenten stehen vor der Herausforderung die Kosten des Studiums selbst zu erwirtschaften und genau da liegt der Hund auch begraben. Ich habe bereits am Anfang meines Studiums oft zu hören bekommen “Geben sie Nebenjobs auf und konzentrieren sie sich auf das Studium!”, im Rep war die Ansage dann noch deutlicher: “Nebenher arbeiten sollten sie lassen”.  Einerseits ist es dem hohen Zeitaufwand des Jurastudiums geschuldet, dass dieser Rat gegeben wird, andererseits scheinen viele automatisch von einer Finanzierung durch die Eltern auszugehen. Wer sich das Studium selbst erarbeitet steht vor einer großen Herausforderung: Wie Studium und Job unter einen Hut bekommen? Gibt es Alternativen zum Nebenjob?

Die Kosten des Studiums 

An fast allen Universitäten ist die Semestergebühr bzw. der Semesterbeitrag zu entrichten. An den Präsenzunis variiert dieser Betrag, zwischen 150,00 € und 700,00 € können da pro Semester anfallen. Eine Liste mit den Juristischen Fakultäten findet ihr hier: Jurastudium von A- Z Liste der Fakultäten .

Die Kosten der Fernstudiengänge sind hier übersichtlich dargestellt: Jurafernstudium.de.

Neben der Kosten der Uni´s müsst ihr noch die Kosten für Bücher und Materialien (Stifte, Karteikarten, ect.) berücksichtigen.  Es ist schwer hier definitive Zahlen zu nennen, da der Kauf von Lehrbüchern, Skripten oder das Abo einer Ausbildungszeitschrift individuell ist.

Möglichkeiten der Finanzierung  Continued…

Posted in Studenten-Alltag.

Tagged with , , , , , , , , , , .


Willkommen im §§-Dschungel! – Teil 2 – Basics für Jura-Erstsemester

Du möchtest Jura studieren und weisst noch nicht so recht was auf Dich zukommt? Du hast die Zulassung und willst jetzt durchstarten? In der “Willkommen im §§-Dschungel” versuche ich Antworten auf die häufigsten Fragen zu geben.
Im 1. Teil drehte sich alles um Basics. Von der Lernzeit, über den Vorlesungsplan hin zur Freizeit.

Im 2. Teil gibt es Literaturtipps für die Zeit vor dem Vorlesungsbeginn, eine Erklärung des Notensystems und die Erklärung der Zeitangaben “c.t.” und “s.t.”, sowie einige kleine Tipps für die ersten Tage.

Literaturtipps für die Zeit vor dem Vorlesungsbeginn 

Ich rate davon ab bereits vor dem Vorlesungsbeginn Lehrbücher zu kaufen und zu lesen. Der richtige Zeitpunkt dafür liegt innerhalb der ersten Monate des Semesters. Das Risiko bereits vor der ersten Vorlesung überfordert oder gelangweilt zu sein ist zu groß. Daher beschränkt euch bei Literatur auf solche, die auf das Studium allgemein eingeht und verzichtet auf den ersten Einstieg in die Rechtsgebiete.

Continued…

Posted in Uncategorized.


Eselsbrücke – Die Definition der Handelsbräuche aus § 346 HGB

Die Definition der Handelsbräuche aus § 346 HGB lässt sich so kurz und bündig merken:

abcdefg

allseits

bestehende

dauerhafte

einheitliche

freiwillige

gleichmäßige Übung unter

Caufleuten

Posted in Eselsbrücken, Handels- und Gesellschaftsrecht, Lerntipps und Tricks, Zivilrecht.

Tagged with , , .


Der LL.B. als Alternative zum Staatsexamen

An einigen Universitäten (z.B. Mannheim, Hamburg, Potsdam) ist es nicht nur möglich am Ende des Jurastudiums mit der 1. Juristischen Prüfung abzuschliessen, sondern sie bieten parallel dazu auch an den Bachelor of Laws an. Er bietet sich als Alternative zum klassischen Jurastudium an, sofern von vornherein klar ist: Man will kein Anwalt, Richter, Staatsanwalt oder Notar werden. Denn der LL.B. qualifiziert nicht zum Rechtsreferendariat in Deutschland.

Wem aber klar ist: “Irgendwas mit Jura – aber nicht klassisch”, der sollte sich die Möglichkeiten den Bachelor of Laws zu erwerben anschauen. Ein Vorteil des LL.B. ist eindeutig seine Vielfalt. Angeboten werden die Studiengänge in allen möglichen Kombinationen, z.B. Wirtschaftsrecht für diejenigen die später als Wirtschaftsjurist arbeiten möchten. Nach derzeitiger Rechtslage kann der Wirtschaftsjurist sogar in Verfahren ohne Anwaltszwang als Vertreter auftreten und Rechtsberatend (im Rahmen des § 6 RDG) tätig werden. Um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen: Mit einem LL.B. ist eine mit einem Anwalt zu vergleichende Tätigkeit nicht möglich.  Der LL.B. kann in den nicht-reglementierten Juristischen Beruf einsteigen und innerhalb von Unternehmen, Verbänden oder Stiftungen tätig werden.

Continued…

Posted in Studenten-Alltag.

Tagged with , , , , .


Willkommen im §§-Dschungel! – Teil 1 – Basics für Jura-Erstsemester

Du möchtest Jura studieren und weisst noch nicht so recht was auf Dich zukommt? Du hast die Zulassung und willst jetzt durchstarten? In der “Willkommen im §§-Dschungel” versuche ich Antworten auf die häufigsten Fragen zu geben.
Im 1. Teil dreht sich alles um Basics. Von der Lernzeit, über den Vorlesungsplan hin zur Freizeit (ja!Die gibt es wirklich!). Hier als Video:

Auch als Podcast via iTunes

Allen angehenden Ersties wünsche ich einen guten Start ins Jurastudium!

In Teil 2 wird um die Literatur vor Studienbeginn und im 1. Semester gehen.

 

Posted in Lerntipps und Tricks, Studenten-Alltag.

Tagged with , , , , , , .