Juristischer Gedankensalat

Rund um das Studium der Rechtswissenschaften

17/07/2016
von Jessica Große-Wortmann
Keine Kommentare

Ein Stift sie zu knechten – der passende Schreiber für das Examen

Wer vor dem Examen steht, der stellt sich zwangsläufig eine Frage:

Mit welchem Stift überstehe ich die Klausuren?

Ein guter Stift sollte gut in der Hand liegen, die Finger nicht krampfen lassen, ohne viel Druck bedienbar sein und natürlich genug Ausdauer für die Klausuren haben. Den Passenden zu finden kann genauso lange dauern, wie die für sich passende Literatur. Faber Castell möchte hier Abhilfe schaffen. Der WRItink ist mit einer XB Mine (dokumentenecht) ausgestattet und liegt gut in der Hand.

Faber Castell WRItink

Rein optisch sorgt der 3D Fingerprint auf dem Schaft für Aufsehen. Abgesehen davon gleitet die Mine fast von allein über das Papier. Das Eigengewicht liegt bei wenigen Gramm, dies ist für stundenlanges Schreiben aus meiner Sicht optimal.

Die Schreibfarbe ist blau, dokumentenecht. Besonders praktisch: der gefederte Metallclip. Bei mir brechen die Clips sehr gerne ab, hier wird dies durch die Federung vermieden.

Faber Castell WRItink

Faber Castell WRItink

Für die Examensklausuren ist er aus meiner Sicht der geeignete Schreiber. Aufgrund des geringen Eigengewichtes krampft die Hand nicht und der aufliegende Finger tut nicht irgendwann weh. Der Stift braucht wenig Druck um Farbe auf das Papier zu bringen, ein Vorteil, der nicht zu unterschätzen ist.

Mit einem Preis von 9,99 € für den Drehkugelschreiber ein durchaus erschwinglicher Stift für die Stunden der Qual.

Der WRItink ist auch als Tintenroller und Füller erhältlich, auch hier sind meine Erfahrungen positiv. Die Stifte haben allesamt – mit Ausnahme des Füllers – ein sehr geringes Eigengewicht.

 

 

06/06/2016
von Jessica Große-Wortmann
Keine Kommentare

Werbung: Stilsicher in die Praxis – Maßkonfektion von Dolzer

Stilsicher in die Praxis – Maßkonfektion von Dolzer

An der Universität schleicht er sich schon leise durch die Gänge und bedient nebenbei ein paar Vorurteile, im Praktikum und Referendariat ist er plötzlich omnipräsent: der Dresscode. Nicht ohne Grund heißt es: „Kleider machen Leute“. Das passende Outfit unterstreicht die fachliche Kompetenz und sorgt dazu noch für einen sicheren Auftritt. Schließlich möchtest Du lieber durch Fachkenntnisse auffallen, nicht aber durch schlechten Stil. Mit der Maßkonfektion von Dolzer gehst Du stilsicher und perfekt auf Dich zugeschnitten ins Praktikum oder Referendariat.

Die Qual der Wahl: Was ziehe ich an?

Die Antwort ist einfach, gleichzeitig aber auch sehr schwer. Konservativ, klassisch, aber auch elegant und trendy. Entscheidest Du dich für ein Praktikum in einer Großkanzlei, unterliegst Du dem Gruppenzwang: der gute Zwirn, das richtige Hemd und natürlich die passenden Schuhe.

Dolzer Hemd maßgeschneidert.(c) Dolzer

Dolzer Hemd maßgeschneidert.(c) Dolzer

Für Damen und Herren gilt gleichermaßen: Das Spektrum des guten Zwirns geht von Grau bis Dunkelgrau, zeitlos und schlicht. Die Damen haben die Wahl zwischen Kostüm und Hosenanzug, die Herren dürfen sich zwischen Zwei- und Dreiteilern entscheiden.
Während die Auswahl hier noch relativ einfach ist, beginnen bei der Auswahl des Hemdes oftmals die Probleme. Die Faustregel: Weiß oder Hellblau geht immer. Die Damenwelt darf auch Farben kombinieren, aber bitte dezent.

Dolzer Bluse maßgeschneidert.(c) Dolzer

Dolzer Bluse maßgeschneidert.(c) Dolzer

Dein Unikat mit perfektem Sitz

Maßkonfektion hat gleich mehrere Vorteile: Dein Hemd, Deine Bluse und Deinen Maßanzug gibt es nur einmal. Diese Kleidungsstücke passen „wie angegossen“, denn sie sind auf Dich zugeschnitten. Schlecht sitzende Kleidung trägt nicht gerade zu einem souveränen Auftreten bei, ein Maßanzug hingegen schon. Zu kurz, zu lang, zu eng, zu weit – darauf musst Du dich nicht mehr einlassen. Die Dolzer Maßkonfektionäre GmbH, übrigens die Nummer eins in Deutschland und Europa, hat allein in Deutschland 18 Filialen, darunter auch viele Universitätsstädte. Bevor das Unikat ausgeführt werden kann, geht es zunächst um die Auswahl des Stoffes. Hier bietet Dolzer 3000 Stoffe an, ist die Auswahl erfolgt, werden die Maße genommen und anschließend genäht. Bei der abschließenden Anprobe wird der perfekte Sitz geprüft. Eine gute Grundlage um den Dresscode zu erfüllen!

Maßanzug Dolzer.(c) Dolzer

Maßanzug Dolzer.(c) Dolzer

Mit perfekt sitzendem Maßanzug, Hemd und Bluse kann es dann in die Praxis gehen. Wer sich nicht damit auseinandersetzen muss, ständig an der Kleidung zu ziehen, zu richten und auf den Sitz achten, der hat mehr Zeit für die wesentlichen Dinge. Ein sicheres Auftreten suggeriert Kompetenz und genau die möchte man schließlich ausstrahlen.

Es muss das Besondere sein

Ein Vorurteil gegenüber Juristen: Es muss immer das Besondere sein. Ein Fünkchen Wahrheit ist dran. Maßgeschneidertes  ist etwas Besonderes, denn es ist individuell. Man hebt sich somit schon automatisch von der Masse ab. Aber die Vorteile sind nicht von der Hand zu weisen, wer einmal ein auf sich persönlich zugeschnittenes Kleidungsstück getragen hat, vermisst den Mainstream nicht.

Schau Dich um und finde Dein passendes Outfit:

Dolzer Maßkonfektion

Dolzer Maßkonfektion

Das seriöse Fantrikot

Für die Fußballfans unter euch hat Dolzer derzeit eine passende Aktion: das Fanhemd und die Fanbluse. Ein seriöses Fantrikot, was sicherlich die ein oder andere Sitzung auflockern dürfte.

Dolzer Fanhemd und Fanbluse

Dolzer Fanhemd und Fanbluse

07/04/2016
von Jessica Große-Wortmann
Keine Kommentare

Die passende Tasche für die Uni – Feuerwear

 

Gordon - Feuerwear

Gordon – Feuerwear

Wenn es ein Problem gibt, was Studenten aller Art teilen dürften, dann ist es die Frage nach der passenden Tasche für die Uni. Es muss alles reinpassen, aber sie darf nicht zu schwer sein. Sie muss gut aussehen, darf aber kein Mainstream sein. Sie muss beim Fahrradfahren gut sitzen, aber bitte auch in der Bahn. Möglichst variabel muss sie auch noch sein. Die Qual der Wahl führt oft über eine Vielzahl an Taschen. Hier nun ein Tipp für Individualisten, für Tetris-Spieler, für Spezialisten und für alle die als Kind vom Feuerwehrmann-Dasein träumten:

Feuerwear 

Ein sympathisches, junges Label mit Hintergedanken aus Köln. Eine Doktorarbeit war die zündende Idee. Upcycling, aber bitte mit Sinn. So verarbeitete Martin Klüsener im Keller des Elternhauses Feuerwehrschläuche zu Taschen. Unternehmensgründungen in Kellern und Garagen haben wohl eine gewisse Erfolgsaussicht, so ist es auch hier. Entstanden ist ein Label was nicht nur Upcycling im Sinn hat, hier entstehen auch Unikate. Und zwar nur Unikate. Der Grund: Jeder Schlauch ist individuell, hat seine Macken, seine Spuren und genau diese Spuren finden sich in und an jeder Tasche und jedem Accessoire wieder. Kein Mainstream, sondern etwas einzigartiges.

Ein Feuerwehrschlauch muss schon in seinem ersten Leben extrem robust sein. Sein zweites Leben fordert nicht weniger von ihm und genau das ist ein Vorteil für uns. Feuerwear nimmt jeden Schlauch genau unter die Lupe, hat er bestanden, tritt er die Reise zur Tasche oder zum Accessoire an. Robuste und langlebige Produkte mit Charakter, das ist das Ziel des Labels und dem werden sie ohne Frage gerecht.

Hallo! Mein Name ist Gordon. 18 L Gordon. 

Gordon - Dein neuer Begleiter

Gordon – Dein neuer Begleiter

Gordon ist ein Messenger Bag mit kleinen Extras. Klein, aber oho! So muss es hier wohl nennen. Seine 18L lassen den 15 Zoll Laptop verschwinden, packt nebenbei auch noch einen Schönfelder ein und die Nervennahrung findet auch noch Platz. Er ist tragbar und das gemütlich. Dafür sorgt der gepolsterte Schultergurt, liegt gut an und ist verstellbar. Logisch, denn Gordon ist sowohl für Links- als auch für Rechtshänder tragbar. Ein Pluspunkt!

Ich packe meine Tasche und nehme mit …….. das schaut ihr euch besser im Video an:

Für mich die bisher beste Tasche für die Uni! Ich habe wirklich viel ausprobiert, habe Koffer gezogen, Rucksäcke geschleppt, Shopper balanciert und „Jute“ Beutel befüllt – nichts hat so gut funktioniert wie diese Tasche von Feuerwear. Sie ist einfach anpassungsfähig, lässt mich den Schlüssel schnell finden und hat Platz für allerlei Schnick-Schnack. Außerdem ist sie wetterfest. Einen Regenschauer hat nicht nur sie gut überstanden, auch der Inhalt fühlte sich im trockenen wesentlich wohler. Gordon verzeiht Rempler, Kratzer und in-die-Ecke-pfeffern, er reagiert charmant: Mit Individualität.

Und wenn mal was wirklich danebengeht? Dann packt ihr euer Unikat einfach in die 30 Grad Wäsche, schaut der Waschmaschine beim drehen zu und erfreut euch dann an einem sauberen, wohl duftenden Unikat. Ganz ohne Stress. Da können sogar die Fussballschuhe nach dem Training in die Tasche 🙂

Neben Gordon gibt es auch noch Rucksäcke, Shopper, Bags und Co. – alles aus Feuerwehrschläuchen, alles für den Alltag. Alles zu finden auf der Webseite von Feuerwear.de

Eine Investition die sich lohnt. Diese Taschen begleiten euch euer ganzes Studium. Nicht nur für die Uni, auch für den Alltag.

Von mir gibt es ein „Daumen hoch“ und von euch?

*Das Produkt wurde mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

04/04/2016
von Jessica Große-Wortmann
Keine Kommentare

Mysterium Mündliche Prüfung – Alpmann Schmidt liefert Skript um die Angst zu nehmen

Kürzlich erschien bei Alpmann Schmidt das Skript „Die mündliche Prüfung im 1. Examen“ geschrieben von PD Dr. Gerrit Forst und Prof. Dr. Johannes Hellebrand.

Es soll ein kleiner Ratgeber auf dem Weg zur mündlichen Prüfung sein, die Angst vor dem großen Unbekannten nehmen und dabei noch mit Tipps&Tricks weiterhelfen. Ist das gelungen? Ja! Ein lesenswertes Skript, mit 162 Seiten gut durchzuarbeiten. Eine Leseprobe gibt es hier: Leseprobe „Die mündliche Prüfung im 1. Examen“.

Ein Interview mit dem Autor Prof. Dr. Hellebrand gibt es auf dem Beck Blog zu lesen: http://blog.beck-shop.de/recht/interview-muendliche-pruefung/

Eine gute Vorbereitung ist die halbe Miete. In diesem Fall ist das Skript mit 12,90 € als Softcover oder 8,90 € als eBook eine gute Investition.

Die mündliche Prüfung im 1. Examen
Forst / Hellebrand
Verlag Alpmann Schmidt
ISBN 978-3-86752-435-3
12,90 € / 8,90 €

Erhältlich im BeckShop – Studienliteratur

08/03/2016
von Jessica Große-Wortmann
Keine Kommentare

Die eigene digitale Bibliothek – Adieu Papier, Hallo Datei!

Kürzlich hatte ich bereits über die Digitale Sicherung mittels Scan berichtet. Heute geht es auch um die Digitalisierung von Unterlagen, das Gerät ist allerdings ein anderes.

Der ScanSnap S1300i von Fujitsu im Einsatz

Der ScanSnap S1300i von Fujitsu

Hardware

Ein schlankes Gerät, perfekt für das Home Office. Mit seinen Abmessungen von 284 mm x 99 mm x 77 mm (zusammengeklappt), lässt es sich einfach verstauen. Bei Bedarf kann es entweder mit dem beigelegten Stromkabel oder aber per USB mit Strom versorgt werden. Rein optisch ein schönes, kompaktes Gerät.

FUJITSU ScanSnap S1300i

FUJITSU ScanSnap S1300i

Zum Scannen wird das Gerät einfach aufgeklappt und verfügt dann über eine praktische Ablagemöglichkeit für die Dokumente. Per Schieber kann die Größe festgelegt werden und im Gegensatz zu vergleichbaren Geräten muss hier nicht über Kopf gescannt werden.

FUJITSU ScanSnap S1300i

FUJITSU ScanSnap S1300i

Der Scanner fasst 10 Blatt in der Halterung und 12 Seiten per Minute. Das gängige A4 ist selbstverständlich, aber auch A4, A5, A6, B5, B6 sind verfügbar. Besonderer Pluspunkt: Karteikarten lassen sich problemlos scannen.

Weitere Infos zu Spezifikationen: Fujitsu Deutschland – Scansnap S1300i

Software

Der Scanner ist PC und Mac kompatibel. Die benötigte Software „Scan Snap“ ist kostenfrei bei Fujitsu erhältlich und bringt weitere Features mit. So können die Dokumente in durchsuchbarer PDF gescannt werden, was äußerst praktisch ist, wenn man Red-Unterlagen digitalisiert. Weiterhin können editierbare Word-Dateien erstellt werden. Auch ein Vorteil, gerade wenn noch Notizen hinzugefügt werden sollen.

Ein Gimmick was mich besonders erfreut hat, ist das Scan to Mobile. Hier kann sofort auf das Smartphone oder Tablet gescannt werden.

ScanSnap Software

ScanSnap Software

Es sieht nicht nur gut aus, es scannt auch noch ordentlich. Die Scanqualität ist sehr gut, in allen Formaten, die Scandauer ist schnell, nur wenige Sekunden und die Datei ist vorhanden. Natürlich verlängert sich die Dauer bei Farbe etwas, bei Fotos ebenso.

Fazit

Ich habe meine Rep-Unterlagen (5 Ordner voll), Karteikarten, Fotos und weitere Dokumente gescannt. Der Scanner läuft auch bei intensivem Betrieb weiter, wird höchstens etwas warm, stockt aber nicht um abzukühlen. Der Einzug funktioniert tadellos, häufig reagieren die Geräte allergisch bei zu viel Papier oder zu schnellem „Nachlegen“ von Dokumenten. Aus meiner Sicht ein praktisches, schlankes Gerät für das HomeOffice, auch für unterwegs geeignet. Das Gewicht schlägt mit 1,4 kg zu Buche, was durchaus annehmbar ist. Durch die Variante den Strombetrieb auch mittels USB (2.0!) sicherzustellen, schleppt man auch nicht mehr Kabel als sonst mit.

Wer Wert legt auf die digitale Sicherung, wer Aufsätze und Unterlagen aus der Uni archivieren möchte, der sollte sich dieses Gerät genauer anschauen.

*Das Gerät wurde mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt